Vogelfreunde Kehl
Vogelfreunde Kehl

Chronik der Vogelfreunde Kehl.

 

Der Verein wurde von 10 Vogelfreunden 1968 gegründet.

Als 1. Vorstand kristallisierte sich damals Emil Schütterle hervor, 2. Vorstand wurde Näger Josef, Günter Müller übernahm den schriftlichen Teil, Claus Schütterle das Finanzielle. Die ersten Ringe für die Vogelfreunde bestellte Fritz Wannenwetsch beim Vogelzuchtverband Südbaden. Weitere Mitglieder waren Krauß Richard, Wilhelm Waldmann, Gerhard Schütterle, Stölzel Hermann, Braun Ludwig, Heidt Walter, und Geiser Hans, um nur einige zu nennen.

 

Diese Mitglieder und Vogelfreunde trafen sich im Gasthaus Pflug in Kehl, welches auch lange Jahre das Vereinlokal der Vogelfreunde war. Diese Vogelfreunde widmeten sich von Anfang an vornehmlich der Zucht und Arterhaltung der Vogelwelt. Diesem Grundsatz ist man heute noch treu geblieben.

 

Die erste Mitwirkung an einer Ausstellung war 1969 in Offenburg.

Die erste eigene Ausstellung startete der Verein 1970 in Kehl, im späterem Jugendzentrum. Seither wird jedes Jahr im Herbst eine Ausstellung organisiert.

Weitere Ausstellungen wurden in der Wilhelmschule, in der Falkenhausenschule, in der Tulla-Realschule so wie in der Niedereichhalle in Kehl und in der Sporthalle in Neumühl durchgeführt.

Seit dem Jahr 2006 wird die Vereinsausstellung auf dem Vereinsgelände durchgeführt

 

Die größte Ausstellung die der Verein bisher durchführte war die Südbadische Verbandsmeisterschaft in der Stadthalle in Kehl 1981. Bei dieser Ausstellung waren über 1000 Vögel von 106 Ausstellern aus dem Südbadischen Raum vertreten. Im Jahr 2002 übernahmen die Vogelfreunde Kehl zum 2. mal die Ausrichtung der Südbadischen Verbandsmeisterschaft aber dieses mal in der Sporthalle in Kehl-Auenheim.

 

Die Mitglieder des Vereins kommen aus der ganzen Ortenau, so z.B. aus Kehl, Auenheim, ,  Willstätt, Renchen - Önsbach, Kippenheim, Altenheim  um nur einige zu nennen.

 

Die ersten Statuten des Vereins wurden unter der Leitung von Geiser Hans und Näger Josef im August 1972  erstellt. Eine Neuauflage gab es im Januar 1991. Durch die Gemeinnützigkeit, welche man durch den Einsatz des Kassierers Breitschädel Horst erhielt, setzen sich Metzl Ulrich und Stiefel Klaus ( 2. Vorstand u.1. Schriftführer) zusammen und arbeiten mit der Vorstandschaft und ein Rechtsanwalt in Kehl, die dritte Auflage der Vereinsstatuten aus.

 

Eingetragen ins Vereinsregister wurde der Verein zum erstenmal 1972 und erhielt dadurch das e.V.

 

Die Vereinsleitung übernahm von 1968 – 1970 Schütterle Emil.

Von 1970 – 1976 übernahm dies Geiser Hans aus Kehl – Sundheim.

Von 1976 – Juli 1979 führte Meyer Dieter aus Kehl den Verein weiter.

Von August 1979 bis 2    leitete Stiefel Heinrich aus Kehl – Auenheim den Verein.

Die weiteren Vorstandsämter und deren Besetzung sind in einer Tabelle beigefügt.

 

Auch einige Mitglieder des Vereins waren und sind in übergeordneten Verbänden engagiert.

So war Stiefel Klaus seit 1997  bis 2012  1. Schriftführer im Vogelzuchtverband Südbaden. Auch Stiefel Heinrich war seit 1997 bis 2007 als 2. Schriftführer im Verband tätig. Harald Stürmlinger ist seit 1997 als M.C.E. Spartenleiter bis heute im Verband. Der Kehler Vereinskassier Breitschädl Horst schrieb für den Vogelzuchtverband im Jahre 2000 ein sensationelles Computerprogramm, welches die Ausstellungsarbeit wesentlich erleichterte. Auch Horst Breitschädl ist seit dem Jahr 2000 bis 2007 als EDV Koordinator in der Verbandsvorstandschaft. Dieses Programm ging in die Geschichte des Vogelzuchtverbands Südbaden e.V., so wie bei den umliegenden Verbände ein. Seine Tochter Sandra Breitschädl war von 2007 bis 2011 im Verband als WS Spartenleiterin vertreten.

 

Der Drang und Wunsch der Vogelfreunde ein eigenes Vereinsheim zu besitzen, war von Anfang an da. Man plante sparte und trat in Verhandlungen mit der Stadt Kehl und der Ortsverwaltung Neumühl. Dieser Wunschtraum wurde dann den Vogelfreunden im April 1985 erfüllt. Die Vogelfreunde erhielten ein Pachtgrundstück auf Neumühler Gemarkung neben dem Kehler Tierheim am Kinzigdamm. Lgb. Nr. 1361 mit 32 ar.

Am 5. Juli 1985 begann man nach der Erteilung der Baugenehmigung mit dem Bau des Vereinsheims. Es wurde viel Eigenleistung von den damaligen Mitgliedern erbracht.

Auch wurden Zinsgünstige und Zinslose Gelder von Vereinsmitgliedern dem Verein für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Am 16. November 1985 konnte man nun Richtfest im Keller des Vereinsheims feiern.

Am 15. August 1986 hielt man die erste Vorstandsitzung ab und

am 15. Januar 1987 die erste Generalversammlung im eigenen Vereinsheim ab.

Seither finden die monatlichen Versammlungen, Tagungen Film- und Dia- Vorträge so wie Vereinsfeste im Vereinsheim und auf dem Vereinsgelände statt.

 

Eines der bekanntesten Feste die der Verein heute durchführt auf dem Vereinsgelände, ist das Spanferkelgrillen am 1.Mai. Mit diesem Fest begann man zum ersten mal am 1. Mai 1990.

Ohne Zweifel kann man behaupten, das das Vereinsgelände eine der schönsten Vereinsanlagen seiner Art ist, und seines gleichen sucht.

 

Auch auf züchterischer Ebene können sich die Mitglieder des Vereins sehen lassen.

So stellten sie des öfteren schon Südbadischen Verbandsmeister in verschiedenen Sparten.

Doch eines der besten Ergebnisse erreichten  1998 Bold Manfred und Stiefel Melanie und 2012 Fuhri Marco

Auf der Deutschen Meisterschaft in Mannheim erreichte Bold Manfred mit Kanarien gelb intensiv 4 er Kollektion  365 Punkte die Bronze Medallie. Deutscher Meister mit einer 4 er Kollektion Mexikanische Kammingimpel  366 Punkte  wurde  Stiefel Melanie. Fuhri Marco wurde 2012 mit Mexikanische Karmingimpel Deutscher Meister. Diesen Titel holte er sich nochmals ein Jahr später.

 

Ende 2007 befaste sich die Vorstandschaft mit dem Gedanken einen Anbau an das Vereinsheim anzugliedern. In diesem Anbau soll ein Teil der Küche untergebracht werden. Grund für diesen geplanten Anbau sind die beengten Verhältnisse bei den Vereinsfeste in der Küche

Im Januar 2008 wurden die Bauunterlagen bei der Stadt Kehl eingereicht. Nach der Baufreigabe Ende April 2008 wurde unverzüglich mit den Bauarbeiten begonnen. In der Rekordzeit von nur 5 Monaten war der Anbau bezugsfertig. Rechzeitig zur Ausstellung konnte der Anbau ( Küche ) voll in Betrieb genommen werden.

 

Auch eine eigene Homepage hat der Verein der Vogelfreunde Kehl. Erstellt hat die Seite Klaus Stiefel im April 2004. Auf dieser Internetseite www.vogelfreund-kehl.com kann man sich über den Verein und seinen Aktivitäten informieren.

Die Vorstandschaft der Vogelfreunde Kehl gliedert sich zur Zeit wie folgt.

1. Vorstand:     Heinrich Stiefel;                    

2. Vorstand:     Sandra Breitschädl ;

Kassierer:        Horst Breitschädl;                 

Schriftführer:  Klaus Stiefel;

Ringwart:         Horst Breitschädl;                 

Gerätewart:     Hans Schäfer;                     

Beisitzer=2. Kassierer:         Waltraud Breitschädl;                     

Beisitzer=2. Schriftführer:    Pia Stiefel; 

Beisitzer=2. Gerätewart:      Andreas Stiefel;

Jugendleiterin:                      Pia Stiefel;

  

 

Die Arterhaltung der einheimischen und fremdländischen Vogelwelt so wie ein geselliges Beisammensein ist im Verein und  bei den Züchtern groß geschrieben. Dieses Hobby ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung die in unserer schnelllebigen Zeit etwas Ruhe und Besinnlichkeit einbringt. Auch im Alter kann man dieses Hobby noch ausüben.

 

Auch wenn es immer wieder im Verein Höhen und Tiefen gab, wir haben Freude an unserm Hobby. 

                                                                                              @ Klaus Stiefel

Termine

<< Neues Textfeld >>

11.08.2018

Arbeitseinsatz + Treff

ab 9 Uhr.

08.09.2018

Versammlung, Ausgabe der Schau- Prämierzettel

ab 20 Uhr.

ab 29.09.2018

Aufbau der Vereinsschau ab 9 Uhr,

Abgabe der Schau-Prämierzettel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}